1-mannschaft-arzfeld

Spritziger, wacher, spielfreudiger

Quelle: Fupa.net

SG Arzfeld zieht nach 4:2-Sieg beim TuS Ahbach mit dem Konkurrenten nach Punkten gleich.

In einem laufintensiven und offensiv geführten Spitzenspiel gingen die Punkte in die Westeifel. Arzfeld war die über weite Strecken spritzigere und spielfreudigere Mannschaft und entführte völlig verdient alle Punkte aus Leudersdorf. Nach diesem 4:2-Erfolg schließt die Truppe von Johann Dunkel zum TuS Ahbach nach Punkten auf und teilt sich mit ihm den zweiten Tabellenplatz.

Üxheim/Leudersdorf. Die Partie begann für die schon am Mittwoch im Rheinlandpokal geforderten Arzfelder alles andere als erfolgreich. Denn Sven Adolphi flog nach einem Eckball von Patrick Phlepsen per Kopf in den Fünfer und ließ den TuS Ahbach zeitig jubeln. In der Folge drängte Arzfeld auf den Ausgleich, war permanent in der Ahbacher Hälfte unterwegs, während die Hausherren kaum Zugriff bekamen. Ahbach setzte zwar immer mal wieder Nadelstiche, doch bis auf die Schüsse von Kapitän Jonas Mauer und Phlepsen war nichts Zwingendes dabei. Es entwickelte sich eine schnittige, flotte und kampfbetonte Verfolgerpartie, doch der finale Abschluss fehlte (noch) bei beiden Kontrahenten. Arzfeld versuchte es sukzessive über die linke Seite, doch insbesondere Marco Schmitz lief die Räume gut zu und verhinderte so manchen Durchbruch in den 16er. Philipp Schwarz rettete im letzten Moment vor dem einschussbereiten Christian Nettesheim – auf der anderen Seite hielt SG-Keeper Florian Moos großartig, als Peter Klein den Ball aus drei Metern nicht im Tor unterbrachte. Arzfeld entwickelte im zweiten Durchgang mehr Angriffsdruck und glich nach guter Vorarbeit von Oliver Becker durch Joschka Trenz aus. Als sich Ahbach erneut unaufmerksam im Defensivverhalten zeigte, schlug die Dunkel-Elf ein zweites Mal zu, als Nettesheim einen aus der zweiten Reihe getretenen Hammer zum 2:1 ins Netz setzte. In dieser Phase brannte es einge Male lichterloh im Strafraum der Gastgeber, die mit den schnellen Pässen in die Schnittstellen so ihre Probleme hatten. Immer wieder entwischten Trenz, Nettesheim oder Matthias Ewerz ihren Gegenspielern. Als Phlepsen Manuel Mombach im 16er foult und Schiedsrichter Philipp Michels direkt auf den Punkt zeigte, ließ sich Manfred Heinisch die Chance nicht entgehen und erhöhte auf 3:1. Eine Minute später wurde Jan Pidde gestreckt und erneut ertönte der Pfiff von Michels: Lars Hoffmann versenkte auch diesen Elfer zum 2:3-Anschlusstreffer. Ahbach legte nochmal alles auf die Waage, blieb aber glücklos. Arzfeld verpasste nach Vorarbeit von Heinisch durch Ewerz die vorzeitige Entscheidung, anschließend segelte ein Lupfer von Trenz knapp hinter das Tor. Die Gäste arbeiteten mit extrem hoher Laufbereitschaft gegen den Ball und machten den Sieg mit dem 4:2 in der Finalminute wasserdicht. Einen Querpass des TuS im Mittelfeld erlief sich Trenz, der einen 30-Meter-Sprint anzog und den zentral lauernden Mombach bediente – 2:4 (90.). Während Ahbachs Trainer Robert Schmitz von einem “verdienten Sieg von Arzfeld” sprach, zeigte sich Johann Dunkel erfreut. “Nach der Halbzeit waren wir richtig präsent und haben engagiert gespielt. Wir hätten nur den Sack viel früher zumachen können. Ansonsten ist der Sieg aufgrund der zweiten Halbzeit schon verdient.”

Related articles

Geschäftsstelle

FSV Arzfeld 1948 e.V.
Indutriestrasse 46
D-54687 Arzfeld

Kontakt

Telefon: +49 (0) 6550 961331
Handy : +49 (0) 1714366745
E-Mail: info@fsv-arzfeld.de
Web: www.fsv-arzfeld.de

IMPRESSUM

Sportanlage Arzfeld

Im Geweerbegebiet 1
D-54687 Arzfeld

Telefon: +49 (0) 6550 1720

Kontaktformular

Haben Sie Fragen oder Anregungen bezüglich unseres Sportvereins, dann schreiben Sie uns Ihr Anliegen.

KONTAKTFORMULAR

Back to Top